Fraktion fordert Einführung einer Ehrenamtskarte

Veröffentlicht am 06.01.2011 in Fraktion

Nachdem der Kreistag des Westerwaldkreises der Einführung einer Ehrenamtskarte zugestimmt hat, möchte die Fraktion der Verbandgemeinde der SPD in Montabaur das Thema im neuen Jahr wieder aufgreifen. Zur allgemeinen Erläuterung des Vorhabens stellen wir hier noch einmal die Pressemeldung zu dem Thema zur Verfügung.

SPD will Ehrenamtskarte für Verbandsgemeinde

Die SPD – Fraktion des Verbandsgemeinderats Montabaur spricht sich für die Einführung einer „Karte für das Ehrenamt“ aus. Dieser Ausweis soll all jenen Bürgern zu Gute kommen, die ehrenamtlich tätig sind. Die Sozialdemokraten möchten mit der Einführung einer solchen Karte, an die diverse Vergünstigungen geknüpft sein sollen, eine größere Öffentlichkeit für das Ehrenamt herstellen und die ehrenamtlich Tätigen würdigen. Als Vergünstigungen wären Rabatte in öffentlichen Einrichtungen wie auch in kommerziellen Betrieben möglich.

Hierzu hat die Fraktion im VG- Rat Montabaur bereits einen Antrag vorgelegt, der in der Ratssitzung vom 10.12.2009 noch nicht beschlossen wurde, da vor allem die CDU-Fraktion Zweifel an dem Sinn dieser Form der Würdigung von Ehrenamtlichen äußerte. Diese Zögerlichkeit
seitens der Konservativen irritiert, da auf Landesbene die CDU einen ganz ähnlichen Antrag gestellt hat.

Die SPD -Ratsfraktion hat inzwischen schon die Zusage mehrerer Geschäfte in Montabaur einholen können, ein solches Projekt zu unterstützen. Wie in anderen Kommunen auch, die die Ehrenamtskarte eingeführt haben, bleibt es dann den Geschäftsleuten selbst überlassen, wie sie den Rabatt für ehrenamtlich Tätige ausgestalten wollen.
Dazu führt Jürgen Kronjäger, Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat der VG Montabaur, aus: „Wir können den Selbstständigen nicht vorschreiben wie die die Rabatte gestalten, freuen uns aber über jeden, der dieses Projekt
unterstützt.“

Das Ehrenamt ist immer wieder als unverzichtbares Element des öffentlichen Lebens genannt. Die SPD Montabaur meint: Nun ist es Zeit auch danach zu handeln. Dies fordert im Namen der Fraktion
auch Jürgen Kronjäger, wenn er sagt: „Man muss den Ehrenamtlichen auch einen Dank aussprechen für ihre Tätigkeit. Und die Ehrenamtskarte soll ein Teil dieses Dankes sein.“

Daher wird die SPD im Rat der Verbandsgemeinde an ihrem Ziel festhalten, die ehrenamtlich tätigen Bürger öffentlich stärker zu würdigen.